B-5 Kostenloses Bildungsticket für Sachsen jetzt!

Status:
Nicht Abgestimmt

Die Landeskonferenz der Jusos Sachsen möge beschließen und an die zukünftige Landtagsfraktion der SPD im sächsischen Landtag weiterleiten:

dass sich die SPD Sachen aktiv für die Einführung eines landesweiten, kostenfreien Bildungstickets innerhalb der fünf sächsischen Verkehrsverbünde oder im Rahmen einer neu zu schaffenden Landesverkehrsgesellschaft einsetzt. Das Bildungsticket soll für alle Schüler*innen, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Studierende, Menschen im Vorbereitungsdienst oder Referendariat sowie für Fort- und Weiterbildung gelten und für Menschen mit geringem bis keinem Einkommen.

Begründung:
Ein Bildungsticket spart Kosten ein, ermöglicht Teilhabe und wirkt dem Fachkräftemangel im ländlichen Raum entgegen. Viele Personengruppen müssen weite Strecken, insbesondere über Land zurücklegen, um zum Beispiel an ihren Ausbildungsbetrieb, Hochschule oder Qualifizierungseinrichtung zu kommen. Menschen in Bildungsmaßnahmen verfügen häufig nur über ein sehr knappes Entgelt und sind auf Entlastung angewiesen. Das Bildungsticket baut die Hürde des Kostenaufwands für Bildungsmaßnahmen ab und verbessert gleichzeitig die Mobilitätsmöglichkeiten - ein notwendiger Schritt, um die Abwanderung in die Ballungszentren zu stoppen. Um die Fachkräfte von morgen im Freistaat zu halten, müssen in den verschiedenen Bildungsphasen Anreize geschaffen werden, vor allem zum Verbleib in den Landkreisen. Mit dem Bildungsticket wird die Attraktivität gesteigert, kostengünstig auch eine regional vom Wohnort entfernte Bildungsmaßnahme antreten zu können. Neben dem Freistaat Sachsen können auch die ausbildenden Unternehmen und sächsischen Verkehrsverbünde vom Bildungsticket profitieren. Durch den größeren Personenkreis wird es für Verkehrsverbünde oder im Rahmen einer neu zu schaffenden Landesverkehrsgesellschaft attraktiver solch ein Ticket mit planbaren Einnahmen einzurichten, was auch den öffentlichen Personennahverkehr und ihre Beschäftigten sichert und einen Anreiz zum Ausbau der Verbindungen setzen kann. Durch das Bildungsticket wird auch die gesellschaftliche Teilhabe gesteigert. Doch nicht nur das kostengünstige, sondern auch das umweltschonende Reisen spielt für die junge Generation zunehmend eine wichtige Rolle. Mittlerweile machen studentischen Beschäftigte aber auch einen großen Anteil in der Verwaltung aus, wo sie eigentlich keiner Forschung oder einem Lehrstuhl direkt zuarbeiten. Hier werden Studierende deutlich unter Wert bezahlt und dienen oft dazu deutlich teurere Verwaltungsstellen zu verdrängen. Dem kann nur durch politisches Einwirken auf die Hochschulen und die Einsetzung studentischer Personalräte nach dem Vorbild Berlins abgeholfen werden.
Änderungsanträge
Status Kürzel Zeile AntragstellerInnen Text PDF
Nicht Abgestimmt ÄA1 zum B-5 3-4 Jusos Chemnitz Ersetze Zeile 3-4 durch: "Die SPD Fraktion wird sich aktiv für die Einführung eines landesweiten, kostenfreien Bildungstickets innerhalb der fünf sächischen Verkehrsverbünde oder im Rahmen einer Landesverkehrsgesellschaft einsetzen." Änderungsantrag (PDF)