P-06 Evaluation eines Landesparteitages

Status:
Zurückgezogen

Der Landesparteitag möge beschließen:

Der Landesvorstand der SPD Sachsen legt jeweils zum darauffolgenden Landesparteitag einen Rechenschaftsbericht vor, der zu dem weiteren Vorgehen mit den dort angenommenen Anträgen Stellung nimmt. Dazu gehören Informationen über die Verantwortlichkeit der Umsetzung, in wie weit die Anträge umgesetzt wurden oder aus welchen Gründen eine Umsetzung nicht oder nur teilweise erfolgen konnte. Den Rechenschaftsbericht erhalten nicht nur die Delegierten auf dem Landesparteitag, sondern per Mail auch alle Mitglieder der SPD Sachsen.

 

Begründung:
Auf jedem Landesparteitag werden eine Reihe Anträge positiv votiert, deren weiteres „Schicksal“ oft nicht nachvollziehbar ist. Ein Rechenschaftsbericht in der vorgestellten Qualität soll die Transparenz von politischem Handeln gegenüber der Mitgliedschaft erhöhen. Die Ergebnisse eines Landesparteitages werden nachhaltiger, die Bedeutung des Parteitages steigt in der Wahrnehmung. Eine Dokumentation von Erfolgen ist ebenso ein geeignetes Instrument der Öffentlichkeitsarbeit.
Empfehlung der Antragskommission:
Diskussion durch den Parteitag
Änderungsanträge
Status Kürzel Zeile AntragstellerInnen Text PDF
Nicht Abgestimmt ÄA1 zum P-06 4 Jusos Sachsen
Ergänze in Zeile 4 nach "konnte": "Akteure wie z.B. die SPD-Landtagsfraktion oder die SPD-Landesgruppe im Bundestag sind angehalten, zum Umsetzungsstand aussagekräftige Zuarbeiten zu leisten."
Änderungsantrag (PDF)