ÄA1 zum OS-1

Status:
Annahme

Die Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Sachsen möge beschließen und an den Landesparteitag der SPD Sachsen weiterleiten:

Die Aufstellung der Landeslisten für Landtags- und Bundestagswahlen sollen in Zukunft einheitliche Regelungen bekommen, die wie folgt aussehen:

  • unter den ersten drei Plätzen muss ein*e Kandidat*in unter 35 Jahren stehen, das Personalvorschlagsrecht liegt bei den Jusos Sachsen 
  • anschließend (ab Platz 4 der Liste) muss mindestens jeder fünfte Platz mit einer Kandidatin oder einem Kandidaten unter 35 Jahren besetzt werden
  • die Listen sind im Reißverschlussverfahren zu Quotieren

Dazu muss das Statut der SPD Sachsen entsprechend geändert werden.

Beschluss: ÄA1 zu OS1
Text des Beschlusses:

Die Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Sachsen beschließt und leitet an den Landesparteitag der SPD Sachsen weiter:

Die Aufstellung der Landeslisten für Landtags- und Bundestagswahlen sollen in Zukunft einheitliche Regelungen bekommen, die wie folgt aussehen:
unter den ersten drei Plätzen muss ein*e Kandidat*in unter 35 Jahren stehen, das Personalvorschlagsrecht liegt bei den Jusos Sachsen
anschließend (ab Platz 4 der Liste) muss mindestens jeder fünfte Platz mit einer Kandidatin oder einem Kandidaten unter 35 Jahren besetzt werden
die Listen sind im Reißverschlussverfahren zu Quotieren
Dazu muss das Statut der SPD Sachsen entsprechend geändert werden.