ÄA23 zum L-1

Status:
Annahme mit Änderungen

Zeile 238, der Satz: „Wir stehen zum vereinbarten Kohleausstieg bis 2038.“ wird ersetzt durch:

Trotzdem halten wir einen Kohleausstieg erst im Jahr 2038 für zu spät. Der Kohleausstieg, Landschafts- und Umweltschutz haben Priorität. Soziale Konzepte für die Strukturwandelregionen müssen sofort entwickelt werden.
Weiterhin die Umwelt zu schädigen, um Konzeptlosigkeit zu verschleiern und sich um notwendige Entscheidungen zu drücken, kann nicht unsere Antwort auf diese drängenden Herausforderungen sein.

 

Begründung:
Begründung: Die Braunkohleverstromung ist für mehr als die Hälfte der CO²-Emissionen der fossilen Stromerzeugung und für über 17% der deutschen Gesamtemissionen von CO² verantwortlich. Dieser klima- und landschaftsfeindlichen Energieform fast 20 Jahre Bestandsschutz zu garantieren, erzeugt den Eindruck, man würde das Problem ignorieren. Wenn man dieses Problem nicht lösen will oder kann, macht Klimapolitik keinen Sinn!  
Text des Beschlusses:

Zeile 238, schiebe ein nach dem Satz: „Wir stehen zum vereinbarten Kohleausstieg bis 2038.“:

„Trotzdem wünschen wir uns einen früheren Ausstieg, wenn dies möglich ist.“