ÄA157 zum L-1

Streiche in Zeile 1849- 1851:

„Und auch das Vordringen von Tieren wie Waschbär, Wildschwein und Wolf in besiedelte Gebiete hat seine Ursache vor allem darin, dass wir die natürlichen Lebensräume dieser Arten nach wie vor und zunehmend einschränken und zerstören.“

Begründung:
Der Waschbär hat seinen natürlichen Lebensraum in Nordamerika, darauf haben wir keinen Einfluss, das Wildschwein dringt in den urbanen Raum vor, weil hier der Jagddruck kaum besteht und das Nahrungsangebot durch die Landwirtschaft die Populationen rasant vermehrte (Populationsdruck), der Wolf hat ohnehin keinen Verbreitungsraum in unserer hochintensiven Kulturlandschaft, sondern wir schaffen Habitate oder überlassen sie ihm bewusst.