ÄA19 zum L-1

Status:
Annahme mit Änderungen

Ergänze nach Zeile 196:

neben einer Erneuerung der Lerninhalte brauchen wir eine Revolution der Lernkultur! Binnendifferenzierter Unterricht, individuelle Rückmeldungen statt oder notfalls ergänzend zu Schulnoten, Methodenvielfalt und Bewegungsförderung lauten unter anderem die Stichworte hierfür.

Die Aussagekraft des bisherigen starren Notensystems wird in den Bildungswissenschaften schon lange in Zweifel gezogen. Die Folge der bisherigen Notenvergabe: In den Bereichen, in denen ein Kind besonders gut ist und ohne Anstrengung gute Noten erhält, verschenken wir wertvolle Leistungsbereitschaft für weiterführendes Lernen und regen nicht an. In Bereichen in denen ein Kind Schwierigkeiten hat oder langsamer als der Durchschnitt der Klasse ist, führen schlechte Noten dagegen zu kontinuierlicher Demotivation. Uns ist bewusst, dass innerhalb der föderalen Bildungslandschaft Noten nicht im Alleingang gänzlich abgeschafft werden können. Deshalb soll die Schulnotenvergabe in dem Jahr in dem der Schulabschluss angestrebt wird sowie in dem Jahr davor, als auch, wenn ein Schulwechsel in ein anderes Bundesland angestrebt wird, vorerst erhalten bleiben.

 

 

 

 

 

 

Begründung:
Erfolgt mündlich.
Text des Beschlusses:

Ergänze nach Zeile 196:

neben einer Erneuerung der Lerninhalte brauchen wir eine Revolution der Lernkultur! Binnendifferenzierter Unterricht, individuelle Rückmeldungen statt oder notfalls ergänzend zu Schulnoten, Methodenvielfalt und Bewegungsförderung lauten unter anderem die Stichworte hierfür.